Interview mit DJ E-viction

Das Exklusivinterview!

DJ E-viction

Entdecke die Essenz von DJ E-viction:

🎧 Ein Leben im Beat: Erfahre in unserem neuesten Exklusivinterview, wie DJ E-viction ĂŒber zwei Jahrzehnte Musikgeschichte mit Höhen und Tiefen erlebt hat. Von mutigen Entscheidungen bis zu inspirierenden Helden – ein Blick hinter die Kulissen einer faszinierenden Karriere.

🚀 Wandel und Wahrhaftigkeit: DJ E-viction teilt seinen grĂ¶ĂŸten Lebensfehler mit uns. Lass dich von seiner Philosophie inspirieren: Sei kein Schaf, sprich die Wahrheit und vergleiche dich mit dem, was du gestern warst.

🎯 Ziele und TrĂ€ume: Erfahre aus erster Hand, welche Abenteuer DJ E-viction plant. Von internationalen Auftritten bis hin zu bahnbrechenden Veröffentlichungen – die Zukunft hĂ€lt Großes bereit.

đŸŽ¶ Lebe den Beat: Tauche ein in die Welt von DJ E-viction, wo Techno nicht nur Musik ist, sondern ein Lebensstil. 

GrĂ¶ĂŸter Fehler im Leben: Gibt es einen persönlichen Fehler oder eine Entscheidung in deinem Leben, der/die einen prĂ€genden Einfluss auf dich hatte und aus der du wichtige persönliche Lehren gezogen hast?

Der grĂ¶ĂŸte Fehler in meinem Leben/beruflichen Werdegang war es, sich von einem langjĂ€hrigen Partner ĂŒberzeugen zu lassen, die Musik/das DJing fast 21 Jahre lang aufzugeben, nur weil wir eine Familie grĂŒnden wollten, bis wir uns 2019 getrennt haben! Man sollte niemals zulassen, dass jemand dich dazu bringt, etwas abzulehnen, das dir und deinem Charakter viel bedeutet!

 

Es war ein langsamer Prozess, aber ich komme allmĂ€hlich voran, besonders im Versuch, in diesem digitalen Zeitalter von der Vinyl-Ära aufzuholen!

Hauptcharakterzug: Welchen persönlichen Hauptcharakterzug siehst du als besonders prĂ€gend fĂŒr deine Persönlichkeit im tĂ€glichen Leben und in deiner kreativen Arbeit?

Sei kein Schaf und sprich die Wahrheit, wie du sie fĂŒr dich hĂ€ltst, und sei so authentisch wie möglich dir selbst gegenĂŒber! Vergleiche dich mit der Person, die du gestern warst, nicht mit jemand anderem, der heute existiert!

WofĂŒr sollte sich die Szene schĂ€men? Glaubst du, es gibt persönliche Aspekte in der Techno-Szene, fĂŒr die sie sich schĂ€men sollte? Wenn ja, welche persönlichen AnsĂ€tze wĂŒrdest du verfolgen, um positive VerĂ€nderungen herbeizufĂŒhren?

Es ist leicht, das Übliche anzusprechen… DJs werden oft aufgrund ihrer Follower und nicht aufgrund ihrer FĂ€higkeiten oder des Musikgeschmacks gebucht, aber leider spricht Geld oft lauter!

AnfĂ€nge und Inspiration: Wie bist du zum ersten Mal mit Techno in BerĂŒhrung gekommen, und was hat dich dazu inspiriert, selbst Musik zu produzieren oder als DJ tĂ€tig zu werden?

Ich begann mit 10-11 Jahren, Hip-Hop zu hören und liebte das Scratchen! Derek B, „Bad Young Brother“, war das erste Album, das ich kaufte. Mit etwa 12 Jahren entdeckte ich Hardcore-Techno, vor allem mit Stu Allen auf Key 103, Crash FM Liverpool und Signal FM – alles großartige Radiosender.

EinflĂŒsse und LieblingskĂŒnstler: Welche KĂŒnstler oder Bands haben dich maßgeblich beeinflusst, und gibt es jemanden, den du als deinen "Techno-Helden" betrachtest?

DJ Brisk war eine Inspiration wĂ€hrend meiner Jugend! Sein Mixen war geschmeidig und erstklassig! Carl Cox, als er Hardcore-Techno spielte, und Stu Allan auf Key 103 Manchester waren alle fĂŒr mich inspirierend!

Live-Performances: Wie bereitest du dich auf Live-Auftritte vor, und gibt es bestimmte Rituale oder Gewohnheiten, die du vor einer Show pflegst?

Ich nehme mir immer Zeit, um ein Set vorzubereiten, manchmal 3 bis 4 Stunden, um die richtige Playlist fĂŒr den jeweiligen Abend zu finden. Es ist wichtig, meinem Stil treu zu bleiben, der von dunklem, stimmungsvollem, schwerem Industrial-Techno geprĂ€gt ist, unabhĂ€ngig von der BPM (Beats Per Minute). Ich behalte immer meinen eigenen Charakter bei!

DenkwĂŒrdige Momente: Gibt es ein besonders denkwĂŒrdiges Erlebnis oder eine Geschichte aus deiner Karriere, die du mit uns teilen möchtest?

Meine Tochter, die jetzt 21 ist, ist mit DJ Rush, Amok, Frank Kvitta und besonders Club Kinetic-CDs in meinem Auto aufgewachsen. Als ich nach 2019 das erste Mal live bei Subtek auftrat, bedeutete es viel, sie im Publikum zu haben und mich wieder live spielen zu sehen!

ZukunftsplĂ€ne: Was sind deine zukĂŒnftigen Projekte und Ziele? Gibt es etwas, auf das wir uns in naher Zukunft von dir freuen können?

Bisher habe ich mir an jedem Silvesterabend ein Ziel fĂŒr das folgende Jahr gesetzt. Im letzten Jahr sagte ich, dass ich meinen ersten Track veröffentlichen möchte, was ich auf Mini-Tek recordings in Deutschland getan habe – ein Remix von Jim Solis‘ „Dirty Type Of Funk“ (Synapse Bomb Remix). Schau es dir an! Mein zweites Ziel war es, live in einem anderen Land aufzutreten, und ich habe im April 2023 bei Techno Connect in Schottland gespielt!

 

FĂŒr 2024 ist mein Ziel, in Europa und den USA aufzutreten! Ich bin Resident-DJ auf zwei Radiosendern in den USA, superradiomix.com in Los Angeles und Rtdfraveradio.com in New York City! Beide sind fantastische Sender, aber in New York City zu spielen, ist besonders mein Ziel fĂŒr 2024.

Genre-Exploration: Hast du Interesse daran, ĂŒber den Techno hinaus in andere Genres zu experimentieren? Wenn ja, welche Genres könnten das sein?

Nein, ich bin ziemlich zufrieden damit, mich weiterhin auf Industrial Techno und Peak Time Techno zu konzentrieren, absehbar in der Zukunft!

Einfluss der Umgebung: Beeinflusst die Stadt oder der Ort, an dem du lebst, deine Musik auf irgendeine Weise? Gibt es Orte, die dich besonders inspirieren?

Ich denke, Liverpool und Manchester sind ein Schmelztiegel fĂŒr Hard Techno, aber ich mag immer die Deutschen, wenn es um Techno geht! Ich habe viele deutsche Follower und einige sehr gute Produzentenfreunde aus Deutschland, um einen zu nennen, wĂ€re Atze Ton! Ich arbeite mit ihm bei Fnoob Techno Radio an einer Show, die immer beliebter wird und den Namen ‚Industrial Bedlam‘ trĂ€gt. Wir sind beide Co-Moderatoren dieser zweistĂŒndigen Show, daher denke ich, dass deutscher Techno mich schon seit den AnfĂ€ngen der 1990er Jahre inspiriert hat.

Techno als Lebensstil: Siehst du Techno eher als Musikgenre oder als Lebensstil und kulturelle Bewegung? Wie beeinflusst dies deine Herangehensweise an die Musik?

Techno ist fĂŒr mich eine Lebensweise, eine Form der Therapie, finde ich! Ja, es ist definitiv ein Lebensstil!

Reisen und Touren: Wie beeinflussen Reisen und Touren deine Musik und kreative Energie? Hast du Lieblingsorte, an denen du besonders gerne auflegst?

Ich genieße das Reisen zu Auftritten und das Besichtigen neuer, verschiedener Orte! Es ist ein großartiger Lebensstil, und ich fĂŒhle mich glĂŒcklich, ein Teil davon zu sein!

Einfluss von Film und Kunst: Beeinflussen Filme oder Kunstwerke deine Musik? Gibt es bestimmte Filme oder KĂŒnstler, die dich besonders inspirieren?

Als ich 2019 wieder in die Techno-Szene einstieg, dauerte es eine Weile, mich an die digitalen Decks, d. h. Pioneers, zu gewöhnen! In Bezug auf das Mixen ist es viel einfacher, obwohl ich meinen Ohren vertraue anstatt der Sync-Technologie, also benutze ich nie den Sync. Ich denke auch, dass es eine faule Art des DJing ist. Ich bin mit Belt-Drive- und dann mit Direct-Drive-Decks aufgewachsen, und plötzlich war die FĂ€higkeit, das BPM/Pitch schnellstmöglich zu finden, um einen anderen Track nahtlos einzufĂŒhren, verschwunden! Das ist wohl der Fortschritt der Technologie. Ich finde, es ist ein fantastischer Job, also respektiere ihn, indem du nicht faul bist. Aber fĂŒr manche ist das alles, was sie kennen, also jedem das Seine. Ich bin jedoch altmodisch und bleibe bei meinem Stil!

VerhÀltnis zu Fans: Wie gehst du mit deinen Fans um, insbesondere in der heutigen Zeit der sozialen Medien?

Ich bin gerne offen und hilfreich fĂŒr alle, die mir auf SoundCloud, Facebook oder Instagram folgen! Ich antworte immer auf Fragen und Track-IDs, denn mir ist es wichtig, eine gute Beziehung zu meinen Followern zu haben. Es geht nicht nur darum, Musik zu spielen, sondern auch ein respektvoller Mensch in der Szene zu sein!

Erfahrungen mit Vinyl: Hat Vinyl eine besondere Bedeutung fĂŒr dich, und wie siehst du die Renaissance von Vinyl in der elektronischen Musikszene?

Ich bin mit Belt-Drive-Decks aufgewachsen und habe dann Mitte der 90er Jahre auf Technics 1210s umgestellt. Mit 17 hatte ich meine erste Residenz in einem Club namens Rosies in Chester, UK! Allerdings sehe ich in naher Zukunft keine VerÀnderung. Ich denke, Vinyl hat seinen Höhepunkt erreicht und Digital ist gekommen, um zu bleiben!

Zukunft der Techno-Musik: Wie siehst du die Zukunft der Techno-Musik? Gibt es Entwicklungen oder Trends, auf die du besonders gespannt bist?

Ich habe das GefĂŒhl, dass sich Techno seit Mitte der 90er Jahre nicht so sehr weiterentwickelt hat. Wenn man bedenkt, dass es fast 30 Jahre her ist, hat sich nicht viel verĂ€ndert. Wenn man 30 Jahre zurĂŒckblickt, hörten wir Elvis und Abba! 😀 Daher sehe ich Techno in den nĂ€chsten 5-10 Jahren nicht wirklich dramatisch verĂ€ndern!

🙌 Lieber Dave "DJ E-viction",

Wir möchten uns von Herzen fĂŒr die offenen Einblicke, die inspirierenden Geschichten und die kraftvolle Energie bedanken, die du mit uns geteilt hast. Deine Worte sind nicht nur Noten, sondern eine Symphonie, die uns in deine musikalische Welt entfĂŒhrt hat.

Deine Bereitschaft, ĂŒber die Höhen und Tiefen deiner Reise zu sprechen, von den AnfĂ€ngen bis zu den zukĂŒnftigen Gipfeln, hat uns begeistert. Deine Hingabe an die Wahrheit, AuthentizitĂ€t und das Festhalten an deinem einzigartigen Stil sind eine Inspiration fĂŒr jeden, der den Beat fĂŒhlt.

Ein besonderer Dank gilt dir fĂŒr deine Zeit, Offenheit und die klangvollen Einblicke in deine kreative Welt. Wir fĂŒhlen uns geehrt, Teil dieser Reise zu sein und können es kaum erwarten, die Fortsetzung in deiner musikalischen Odyssee zu erleben.

Möge der Beat immer in deinem Herzen schlagen und die BÀsse deines Weges stets klar und kraftvoll sein.

Mit tiefem Respekt und musikalischer WertschÀtzung,

@M8_Sound

"UnterstĂŒtzen. Teilen. Vereinigen!"

Follow DJ E-viction:

Schreibe einen Kommentar