Interview mit Tanzamt!

Entdecke die Welt von Tanzamt:

Tanzamt

Ein Einblick in Musik, Positivität und sozialen Wandel!

Tauche ein in eine faszinierende Welt voller Musik, Leidenschaft und sozialer Veränderungen. Wir hatten das Privileg, mit dem inspirierenden Team von Tanzamt zu sprechen und möchten dir exklusiv die Geschichten und Visionen hinter diesem einzigartigen Kollektiv vorstellen.

Erfahre, wie Tanzamt 2012 in den Niederlanden gegründet wurde und seitdem eine Bewegung für Musikliebhaber und sozial Engagierte weltweit geworden ist. In unserem Interview teilen sie ihre Erfahrungen, erzählen von besonderen Veranstaltungen, Projekten und dem einzigartigen Ansatz, Musik als Instrument für positive Veränderungen zu nutzen.

Geschichte und Ursprung:

Könntet ihr uns mehr darüber erzählen, wie die Idee zu Tanzamt entstanden ist und wie die Community 2012 in den Niederlanden gegründet wurde?

Das Projekt entstand einerseits aus einer mentalen Veränderung der Wahrnehmung unserer Realität und aus dem Drang, mithilfe dieser neuen Anschauung, unsere Perspektiven zu vermitteln. Vieles was die meisten Menschen als „normal“ ansehen, wollten wir mit unserer Leidenschaft „Musik“ in Frage stellen. Unsere Hoffnung ist, Veränderungen in allen möglichen gesellschaftlichen Bereichen herbeizuführen, unserer Stimme Gehör zu verschaffen und zu zeigen, dass es in unserer Gesellschaft auch anders gehen könnte. Allerdings bemerkten wir, dass ein großteil der Menschen grundlegend die gleichen Bedürfnisse hat. Leider wird dieser „gemeinsame Wille“ oft vergessen. Menschen verharren auf unterschiedlichsten Detailvorstellungen und entfernen sich weiter von einem gemeinsamem Weg. Auch diese Uebereinkünfte wollten wir mit unserem Kollektiv verdeutlichen.

Mit Tanzamt ist es uns gelungen, Musik mit verschiedenen Themen zu verbinden, die uns am Herzen lagen. Mit Musik kann man eine Geschichte erzählen und Menschen zum Nachdenken anregen. Musik war schon immer eine große Liebe, sie vermittelt Verbindung, Wärme und ein Gefühl des Glücks. In seiner Anfangsphase hatte das Tanzamt die Idee, Musik mit einem sozialen Thema zu verbinden. Unsere Partys, die wir in den letzten Jahren organisiert haben, haben Menschen zusammengebracht und für Aufregung gesorgt. Wie wir gerne sagen: Musik mit einer Botschaft.

Veranstaltungen:

Welche Arten von Veranstaltungen werden im Tanzamt angeboten? Gibt es spezielle Schwerpunkte oder Themen, auf die ihr euch konzentriert?

Wir organisieren Partys in Clubs, bei Festivals und in geschlossen Runden. Dabei liegt der Schwerpunkt immer auf gesellschaftliche Themen . Es ist uns sehr wichtig, das Positive in den Fokus zu stellen. Ein Beispiel dafuer ist unser Kleurenblind Event (deutsch: Farbenblind) . Mit diesem wollten wir den „grauen Altag“ mit Farbe versehen. Hierzu wurden Poster mit positiven Botschaften angefertigt und überal in den Club aufgehangen. Die Botschaften werden unterbewusst auf die Besucher uebertragen und haben immer fuer eine angenehm positive Stimmung gesorgt. Dr. Masaru Emoto hat mit seinen Wasserexperimenten gezeigt, dass die Verwendung positiver Texte/Bilder/Musik die Umgebung positiv beeinflussen.

Tanzamt

Musikrichtung:

Wie würdet ihr die Musikrichtung oder den musikalischen Fokus von Tanzamt beschreiben? Gibt es bestimmte Genres, die besonders betont werden?

In der Anfangsphase haben wir uns auf freie Musik konzentriert, das Feld ist sehr breit, da wir im Tanzamt in alle Arten von DJs unterteilt sind, man sollte uns eher als Community sehen. Dabei geht es nicht um Jonas und mich, sondern um unsere Tanzbeamte-DJs, die uns seit Jahren treu dabei unterstützen, dieses Projekt am Laufen zu halten. Somit ist jede Musikrichtung erlaubt. Die meisten Künstler konzentrieren sich auf Techno, Tech House, Deep House und andere Formen elektronischer Tanzmusik. Es sollte dynamisch sein, zur Bewegung und denken animieren.

Gemeinschaft und Publikum:

Wie hat sich die Gemeinschaft um Tanzamt entwickelt? Wer ist das Hauptpublikum, und welche Art von Atmosphäre strebt ihr an?

Tanzamt ist für alle, die den Mut haben, selbst zu denken, die recherchieren und ihre eigene Meinung bilden koennen. Im Laufe der Zeit haben sich viele der Community angeschlossen. Kuenstler die uns mit musikalischen Beitraegen unterstuetzt haben und Menschen die nach Tiefgang in Musik suchen. Denken Sie daran, wer Gutes tut, trifft auf Gutes! Zusammen sind wir stark. Diese positive Einstellung vermitteln wir unserem Publikum.

Tanzamt

Besondere Events oder Projekte:

Gibt es besondere Veranstaltungen, Projekte oder Kooperationen, auf die ihr besonders stolz seid? Was unterscheidet Tanzamt von anderen Veranstaltungsorten oder Organisationen?

Unsere Veranstaltungen haben immer ein besonderes Thema/Schwerpunkt. Besonders stolz sind wir allerdings auf alle Künstler, die uns unterstützen, Musik machen und Tanzamt zu dem machen, was es ist. Die Freundschaften und respektvolle Kommunikation unter einander ist das, was wir am meisten schaetzen. Somit ist unsere Organisation eine Freundesgruppe die stets waechst.

Interaktion mit Künstlern:

Wie interagiert Tanzamt mit Künstlern? Bietet ihr Plattformen für aufstrebende Talente oder habt ihr bekannte Künstler zu Gast?

Bei Tanzamt sind viele Kuenstler vereint die wir auch „Tanzbeamte“ nennen. Eine ausgewählte Gruppe von Künstlern, mit denen wir intensiv zusammenarbeiten. Sie machen regelmäßig Podcasts für uns und können auch über uns gebucht werden.

Technologie und Innovation:

Inwiefern spielt Technologie eine Rolle bei Tanzamt? Gibt es innovative Ansätze oder Technologien, die in euren Veranstaltungen oder Aktivitäten integriert sind?

Da wir gerne experimentieren, haben wir uns eine Zeit lang mit der Visualisierung mittels Laser und Projektoren beschäftigt. Innovation macht Spaß, ist aber nicht einfach. Beispielsweise stoßen wir hin und wieder auf Probleme. Es gab zum Beispiel die Idee von Live-Streaming-Partys, aber das hat aufgrund aller möglichen Vorschriften und oft zu schwachem Internet nicht wirklich geklappt. Eines unserer Mitglieder „Laduch“ hat sich sehr mit dem Bau von elektronischen Komponenten beschaeftigt und es geschafft einen funktionierenden bluetooth Lautsprecher zu bauen. Der selbstgebaute Akku haelt mehrere Stunden und die Lautstaerke ist wie auf einem kleinen Festival. Gleichzeitig wuerde ein Akkupack entwickelt um ein DJ-Set Offroad zu nutzen. Somit waren wir unabhaengig von einer Stromversorgung und konnten an Orten feiern, die unter anderen Umstaenden unerreichbar waeren.

Gemeinschaftsengagement:

Wie engagiert sich Tanzamt in der lokalen Gemeinschaft? Gibt es Wohltätigkeitsaktionen oder Initiativen, die ihr unterstützt?

Da wir in den letzten Jahren unglaublich viele unterschiedliche Menschen getroffen haben, wurde uns klar, dass fast alle Menschen zu vielen grundlegenden Themen der gleichen Meinung sind. Deshalb ist unsere Ueberzeugung, wenn Menschen selber ueber politische Themen abstimmen koennten, tatsaechliche positive Veraenderungen enstehen. Somit haben wir neben dem „Tanzamt-Projekt“ ein neues gestartet mit dem Namen „Wähle dich„. Wir haben ein system entwickelt, dass es Menschen ermoeglicht ueber verschiedene Themen abzustimmen. Viele Menschen haben sich bereits angeschlossen, um bei der Implementierung dieses neuen Systems zu helfen. Auf lokaler Ebene wird also schon an der Umsetzung von „Wähle dich“ gearbeitet.

Feedback und Interaktion mit dem Publikum:

Wie sammelt ihr Feedback von eurem Publikum, und wie beeinflusst dies die Entscheidungen und Entwicklungen bei Tanzamt?

Wenn mann eine gute Party veranstaltet, wissen wir es, wir spüren es in der Atmosphäre, das Publikum stimmt mit deiner Musik überein und wir können es den ganzen Abend über spüren, ob es eine gelungene Veranstaltung wird oder nicht. Darüber hinaus sind Socials eine perfekte Möglichkeit, um zu testen, wie Ihre Veranstaltung ankommt. Wenn Ihr Publikum über deine Veranstaltung spricht, seid ihr auf dem richtigen Weg. Als Tipp für alle, die ihre erste Party organisieren möchten; Versuche nicht alles im Voraus festzulegen, lassen Sie Raum für Kreativität und vertrauen Sie den von Ihnen gebuchten Künstlern. Nehmen Sie als Organisator nach Beginn der Party etwas Abstand, damit Sie einen Blick aus dem Helikopter haben und… auch Sie Spaß haben können.

Musikalische Vielfalt:

Da Tanzamt aus verschiedenen Ländern und Kulturen stammt, wie wird diese kulturelle Vielfalt in der Musik reflektiert? Gibt es bestimmte Genres oder Stile, die besonders hervorgehoben werden?

Jetzt, wo wir in einer digitalen Welt leben, verschwimmen die Grenzen. Ich denke, dass jeder DJ gemerkt hat, auch dank der vielen Plattformen, dass das Publikum in den letzten Jahren sehr vielfältig war. Schön zu sehen, dass Menschen auf der ganzen Welt einander finden können, um Musik zu genießen. Musik ist eine Verbindung. Bei größeren Veranstaltungen sieht man, dass es egal ist, woher man kommt, welche Sprache man spricht, es gibt eine Verbindung durch die Musik und die ist stärker als alle Unterschiede. Die Staats- und Regierungschefs der Welt sollten sich ein Beispiel nehmen, welche Bindung ein Festival schaffen kann.

Frieden durch Musik:

Wie konkret versucht Tanzamt, den Wunsch nach Frieden durch Musik zu verwirklichen? Gibt es spezielle Events, Projekte oder Initiativen, die darauf abzielen, diese Botschaft zu verbreiten?

Frieden beginnt bei dir, nur du kannst den Unterschied machen. Lasse dich nicht von der Polarisierung blenden. Schaue über den Tellerrand hinaus, recherchiere und entdecke, dass eine Geschichte immer zwei Seiten hat. Mit Tanzamt versuchen wir, den ersten Denkanstoß zu geben, wie der erste Dominostein, der eine sehr lange Kette in Gang setzen kann. Der Schneeballeffekt. Dies machen wir vorallem indem wir unsere Sets mit Textausschnitten anfangen wie z.B. „Du bist Terrorist“. Bei diesem Set sind wir eingegangen auf die Enthuellungen von Edward Snowden bzgl. des weltweiten Abhoerskandals der NSA. Weiter konzentrieren wir uns in unseren Sets immer auf die Posivitaet. Krieg ist das Gegenteil von Positiv. Auch berücksichtigen wir, an welchen Veranstaltungen wir aktiv teilnehmen möchten. Welche Botschaft dahinter steckt und ob wir uns daran anpassen können.

Gemeinschaftsaktivitäten:

Wie engagieren sich Mitglieder der Tanzamt-Community miteinander? Gibt es regelmäßige Treffen, Online-Interaktionen oder andere Formen der Zusammenarbeit?

Wir bleiben telefonisch in Kontakt, versuchen aber auch, uns untereinander zu treffen. Aufgrund der Entfernungen und der unterschiedlichen Ziele ist dies schwierig, genau wie mit Ihnen und Ihren Freunden. Was uns aufgefallen ist, ist, dass wahre Verbindung immer ihren Weg findet.

Werte und Überzeugungen:

Welche Werte und Überzeugungen stehen im Mittelpunkt von Tanzamt? Wie werden diese Prinzipien in den Aktivitäten und Entscheidungen der Community umgesetzt?

Unsere Generation kann in vielen Bereichen einen Unterschied machen. Letztlich bestimmen wir, wie die Zukunft dieser und der nächsten Generation aussehen wird. Wir versuchen immer, mit allem, was wir tun, eine Botschaft zu vermitteln. Aber das Grundprinzip bleibt, dass jeder die Macht hat, etwas zu bewirken. Um das ganze zu strukturieren, gilt in unserer Community das direkt-demokratische-Prinzip. Wir sind alle gleichwertig und entscheiden zusammen.

Tanzamt

Einfluss auf die Welt:

Inwiefern glaubt Tanzamt, dass Musik und die gemeinsame Botschaft des Friedens eine positive Veränderung in der Welt bewirken können? Gibt es konkrete Beispiele oder Erfahrungen, die dies unterstreichen?

Schwer zu messen, ich kann nur über die Menschen sprechen, die Feedback geben, die sich mit unserem Netzwerk verbinden und für ihre eigenen Rechte eintreten. Es gibt verschiedene Menschen, die sich auf ihre eigene Weise für das einsetzen, was sie für wichtig halten. Dieses Engagement ist für jeden anders. Was mir auffällt, ist, dass ein Teil unserer Gemeinschaft sehr engagiert ist und sich jeden Tag um die Gesellschaft kümmert. Dort wurden viele Erfolge erzielt, aber wie gesagt, es geht nicht um den Erfolg einer einzelnen Person oder Gruppe, sondern es beginnt bei einem selbst und dem, was man tun kann.

Kollaborationen und Partnerschaften:

Arbeitet Tanzamt mit anderen Organisationen, Künstlern oder Initiativen zusammen, um die Vision von Frieden durch Musik zu fördern?

Wir sind jederzeit offen für eine Zusammenarbeit. Wir haben eine tolle Verbindung zu den unterschiedlichsten Partnern. Es ist schön zu sehen, dass es auch viele Initiativen unserer Zuhörer gibt. So sehen Sie, dass die Community und ihr Erfolg von den Zuhörern getragen werden. Nehmen wir zum Beispiel Jung und Parkinson, wo wir Musik für Parkinson-Patienten machen durften, die Schallwellen, Töne und Strömungen hatten eine sehr positive Wirkung auf die Patienten.

Aktuelle und Zukünftige Projekte:

Könnt ihr uns über aktuelle Projekte oder zukünftige Pläne von Tanzamt informieren? Gibt es besondere Ereignisse oder Meilensteine, auf die sich die Mitglieder freuen können?

​Der Fokus liegt jetzt hauptsächlich auf der Umsetzung von Wähle dich und der Pflege unserer Community.

Mitgliederbeitrag:

Wie können interessierte Personen Teil der Tanzamt-Community werden und welche Möglichkeiten gibt es, sich aktiv einzubringen?

Schicke uns eine Nachricht, jeder ist willkommen. Wir freuen uns immer ueber Kuenstler die Ihre Sets/Musik zur Verfuegung stellen. Denke darüber nach, dich aktiv an unserem Podcast, unserer Radiosendung und unseren Veranstaltungen zu beteiligen.

Erfolgsgeschichten:

Gibt es Erfolgsgeschichten oder besondere Momente in der Geschichte von Tanzamt, die besonders herausragend sind und die Gemeinschaft stolz macht?
Tanzamt

Wir konnten viele schöne Erinnerungen sammeln, aber das Beste daran ist, dass wahre Freundschaft immer ihren Weg findet, egal zu welcher Zeit. Ein besonderes Ereignis für uns ist und bleibt das Cococalypse „Tanzofen Festival“ in Berlin, bei dem wir unser „Du bist terrorist“-Set aufgenommen haben. Wir machten die Reise mit 12 Enthusiasten aus den Niederlanden und feierten Tag und Nacht mit dem Team und dem Publikum.

Leitmotiv als künstlerisches Mittel:

Wie genau nutzt Tanzamt das Leitmotiv als künstlerisches Mittel, um eine Botschaft zu vermitteln? Gibt es spezifische Themen oder Ideen, die besonders betont werden?

Wir versuchen auch, unseren Künstlern Freiheit zu geben, welche Themen sie für wichtig halten und wie sie diese zum Ausdruck bringen möchten. Bei unseren Veranstaltungen wählen wir 1 Thema aus, das wir besonders hervorheben.

Generationsspezifische Botschaft:

Wie spiegelt sich die Botschaft von Tanzamt in Bezug auf die Herausforderungen und Themen der aktuellen Generation wider? Welche Denkanstöße möchtet ihr eurer Generation vermitteln?

Eines der wichtigsten Denkanstößen ist eine positive Lebenseinstellung. Viele Themen, die Menschen auf den Herzen liegen, sind negativ behaftet. Wir hoffen, dass Menschen anfangen Loesungsansaetze auszudenken, denn nur Loesungen koennen Herausforderungen meistern. Du als Mensch kannst einen Unterschied machen. Konzentriere dich nicht blind auf die Meinungen oder Regeln anderer. Vertiefe dich in ein Thema und treffe deine eigenen Entscheidungen. Das ist widerum die Ueberleitung zu Waehle dich, auf der deine Meinung im Mittelpunkt steht. Damit wir auf der Grundlage eines wirklich demokratischen Systems Entscheidungen für die Zukunft treffen können.

Positivität als Schlüssel zum Erfolg:

Warum habt ihr euch entschieden, Positivität als Schlüsselthema zu wählen? Inwiefern glaubt ihr, dass positive Gedanken eine Auswirkung auf die Realität haben können?

Um den metaphysiker Heinz von Foerster zu zitieren:
„Man kann Fragen stellen, die nicht beanwortet werden koennen, wie zum Beispiel ‚Wie ist das Weltall entstanden‘. Dann kann ich eines der 35 verschiedenen Theorien sagen“

Die Erklaerungen fuer unser Dasein sind immer theoretisch. Wir leben in einer „magischen“ Welt da keiner von uns weiss, wie alles entstanden ist. Das heisst widerum, dass es potentiell moeglich waere, dass Faktoren, denen wir kaum beachtung schenken, ausschlaggebend sein koennen fuer die Realiteat die wir erleben. Einer dieser Faktoren koennten unsere Gedanken sein. In unzaehligen Experimenten wurde gezeigt, dass positive Woerter, schoene Toene, liebevolle Intesion Einfluss haben auf den Verrottungsprozess von z.B. Reis oder Obst. Wie schon erwaehnt hat auch Masaru Emoto Experimente durchgefuehrt, die eine Veraenderung der Eiskristalle zeigten. Die These, dass positive Gedanken einen Einfluss auf unsere gelebte Realitaet haben, wird unterstuetzt von der „einheitlichen Feldtheorie“. Diese besagt, dass es nur Schwingungen/Frequenzen gibt, das Materielle in unserer Welt ist „Illusion“. Allerdings ist auch das nur eine Theorie. Nun haben wir im Laufe der Zeit viel mit Positivitaet experimentiert und gemerkt, dass es, zumindest fuer uns, tatsaechliche Auswirkungen auf unser Leben hatte. Um die Herangehensweise etwas einfacher zu beschreiben: „Wenn du etwas machen willst, stelle dir vor wie das Resultat aussieht und fange danach direkt an. Verschwende keine Zeit darueber nachzudenken, was alles schief laufen koennte.“
So haben wir Tanzamt gegründet, wir haben Hoffnung, sind positiv eingestellt und vertrauen der neuen jungen Generation.

Respekt und Würde:

Wie integriert Tanzamt die Prinzipien von Respekt und Würde in eure künstlerische Arbeit und in die Interaktion mit eurem Publikum?

In unserer Community ist jeder gleichwertig. Der Schluessel fuer Respekt und Wuerde ist das zuhoeren. Um einen Menschen zu verstehen, muss man sich immer die ganze Geschichte anhoeren, egal ob diese mit dem eigenen Weltbild ueberein stimmt. Nur so kann man verstaendnis aufbringen, jeder Mensch sollte ernst genommen werden.

Experiment mit positiven Gedanken:

Könnt ihr mehr darüber erzählen, wie das Experiment mit positiven Gedanken begann und welche erstaunlichen Ergebnisse es hervorgebracht hat?

Unsere Experimente mit positiven Gedanken fingen an, als sich unserere Perspektive bzgl. unserer Welt aenderte. Vor uns lag ein Berg mit neuen Informationen und Erkenntnissen, die wir in die Tat umsetzen wollten. Daraufhin entstand Tanzamt. In kürzester Zeit hatten wir eine Gemeinschaft aufgebaut. In unseren Augen weil wir dieses Projekt so positiv gestartet haben. Das Ergebnis waren Buchungen, Follower und viele selbstdenkende Menschen.

Erfahrungen und Lernprozesse:

Welche Erfahrungen habt ihr als Gruppe während dieser Zeit gemacht? Gab es bestimmte Lernprozesse oder Einsichten, die besonders prägend waren?

Nicht jeder wird sich der gleichen Ideologie anschließen wollen. Viele Menschen sind zu sehr mit ihrem eigenen Ego und ihren eigenen Plänen beschäftigt. Dies haben wir schon einige Male erlebt. Dennoch betrachten wir es als einen Lernprozess, der uns auf lange Sicht nur stärker gemacht hat. Dass man positiv eingestellt ist, heisst nicht automatisch, dass man keine negativen Situationen mehr erlebt. Allerdings haben sich diese Ausnahmen im Endeffekt immer als positiv bewahrheitet.

Interaktion mit dem Publikum:

Wie reagiert das Publikum auf die Botschaft von Tanzamt? Gibt es bestimmte Geschichten oder Rückmeldungen, die besonders in Erinnerung geblieben sind?

Im allgemeinen wird die Botschaft der Positivitaet gut angenommen. Viele Menschen verstehen was wir erreichen wollen und unterstuetzen dieses Vorhaben. Einige Male kamen Menschen von sehr weit angereist um an unseren Partys teilzunehmen. Dies hat uns immer sehr gefreut , beruehrt und geehrt.

Zusammentreffen mit tollen Menschen:

Könnt ihr einige der bemerkenswerten Begegnungen oder Erfahrungen mit anderen Menschen während der Zeit von Tanzamt teilen.

Wir haben sehr viel Begegnungen gehabt mit unserschiedlichsten Menschen. Jede davon war einzigartig und hat uns inspiriert und motiviert. Somit ist es schwer gut gegen gut abzuwiegen. Wir haben unglaublich talentierte Kuenstler getroffen und uns oft Stundenlang unterhalten ueber verschiedenste Themen.

Spaß und Kreativität:

Wie integriert Tanzamt Spaß und Kreativität in eure künstlerische Arbeit? Gibt es besondere kreative Prozesse oder Herangehensweisen, die ihr verfolgt?

Wir haben als Community viele verschiedenen Faehigkeiten die wir so gut wie moeglich einsetzen. Dies ist immer Abhaengig von der Situation. Brauchen wir ein Musikvideo, eine Grafik, ein Set, Ankleidung fuer eine Party? Fuer jedes dieser Bereiche haben wir kenntnissvolle Mitglieder die ihrer Kreativitaet den freien Lauf lassen. Das einzige was wir dabei beachten, ist die Positivitaet.

Zukünftige Entwicklungen:

Welche Pläne oder Entwicklungen stehen für die Zukunft von Tanzamt an? Gibt es neue Projekte oder kreative Richtungen, auf die sich die Fans freuen können?

Wir planen eine neue kostenlose Download-Serie voller wunderschöner Titel von verschiedenen Künstlern aus der ganzen Welt. Wir bauen diese bunte Sammlung auf und sind schon auf einem guten Weg.

"Herzlichen Dank für das inspirierende Interview mit Tanzamt!"

Liebes Tanzamt-Team,

wir möchten uns von ganzem Herzen bei euch für das aufschlussreiche und inspirierende Interview bedanken! Eure Offenheit, eure Leidenschaft und euer Engagement für Musik, Gemeinschaft und soziale Veränderungen haben uns tief beeindruckt.

Es war eine Freude, mehr über die Geschichte und die Ursprünge von Tanzamt zu erfahren. Eure Vision, mit Musik nicht nur zu unterhalten, sondern auch positive Botschaften zu vermitteln und gesellschaftliche Themen zu adressieren, zeigt euren einzigartigen Beitrag zur Musikszene.

Die Vielfalt eurer Veranstaltungen, von Clubs bis zu Festivals, und die bewusste Auswahl von gesellschaftlichen Themen sind ein inspirierendes Beispiel dafür, wie Musik eine treibende Kraft für Veränderung sein kann. Eure Betonung von Positivität, Respekt und Gleichberechtigung innerhalb eurer Gemeinschaft ist lobenswert und zeigt, dass Tanzamt weit über eine musikalische Plattform hinausgeht.

Wir sind fasziniert von euren Experimenten mit Technologie und Innovation sowie eurem Einsatz für lokale Gemeinschaften und Wohltätigkeitsaktionen. Die Umsetzung von „Wähle dich“ als ein neues System für Bürgerbeteiligung ist besonders bemerkenswert und zeigt eure Hingabe für positive gesellschaftliche Veränderungen.

Eure Geschichten von erfolgreichen Veranstaltungen, Zusammenarbeit mit talentierten Künstlern und besonderen Momenten wie dem „Cococalypse“ in Berlin haben uns tiefer in die Welt von Tanzamt eintauchen lassen.

Insgesamt möchten wir euch für eure Zeit, eure Offenheit und eure inspirierende Arbeit danken. Wir freuen uns darauf, mehr von euren zukünftigen Projekten und kreativen Entwicklungen zu hören.

Mit herzlichen Grüßen

und weiter so!

@M8_Sound

"Unterstützen. Teilen. Vereinigen!"

Follow Tanzamt!:

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Jordy

    This is a great interview!

Schreibe einen Kommentar